Funder Werkzeugbau

Funder Werkzeug- und Maschinenfabrik arbeitet mit HSMWorks

Funder Vaerktoj og Maskinfabrik ApS (Funder Werkzeug- und Maschinenfabrik) ist ein moderner Fertigungsbetrieb, der sich auf Spritzgussformen, Druckgussteile, Stanzwerkzeuge und Prototypenbau spezialisiert hat.

Das Unternehmen wurde 1989 von Jimmy, Kim, Lissi and Kaj Funder gegründet. Nach einem Generationswechsel im Jahr 2007 besteht das Unternehmen heute aus fünf kompetenten und engagierten Mitarbeitern, angeführt von den Inhabern Jimmy und Kim Funder.

Durch regelmäßige Investitionen in Bearbeitungszentren, Werkzeuge und Software-Upgrades haben sich Jimmy und Kim Funder ihren technologischen Vorsprung gegenüber Mitbewerbern erhalten.

Im Laufe der Zeit investierte Funder in einige namhafte CAD/CAM-Systeme. Bis zum vergangenen Jahr waren sie damit zufrieden. Als jedoch immer mehr Kunden dazu übergingen, Funder mit Teilegeometrie in Form von SolidWorks 3D-Modellen zu beliefern, wurde klar, dass es eines schnelleren, effizienteren Weges bedurfte, die für den Fertigungsprozess erforderlichen Werkzeugwege zu erzeugen. Funder realisierte, dass es ideal wäre, mit den Modellen in SolidWorks zu arbeiten und auch die Werkzeugwege innerhalb von SolidWorks zu erzeugen.

Kim Funder merkte an: "Manchmal misst der Unterschied zwischen Gewinn und Verlust eines Auftrags Tage, Tage bis zur Lieferung. Das bedeutet, dass jede Minute, die wir im Prozess von der Werkzeugwegerzeugung bis zur Fertigung einsparen können, sehr wichtig ist. Wir erkannten, dass das notwendige Importieren der SolidWorks-Daten und deren Aufbereitung, um mit der Erzeugung der Werkzeugwege beginnen zu können, zu viel Zeit in Anspruch nahm. Wir probierten HSMWorks aus, um zu sehen, ob die Software unserer CAM-Abteilung zu einem Wettbewerbsvorteil verhelfen konnte, und sie konnte."

Kim Funder erklärt, dass das Integrieren von HSMWorks in den bestehenden Workflow des Unternehmens ungeahnt viele positive Ergebnisse hervorbrachte.

Der erste Vorteil, der Funder auffiel, betraf den Hauptgrund, sich an erster Stelle nach einem integrierten System umzuschauen - die Fähigkeit, Werkzeugwege direkt von den SolidWorks-Dateien zu erzeugen, ohne zwischen zwei Anwendungen hin und her wechseln zu müssen. Damit entfiel die erforderliche Zeit und die Notwendigkeit, Dateien umzuwandeln und Koordinatensysteme zu verändern, bevor mit der Arbeit mit den Modellen begonnen werden konnte. Wenngleich Kim und seine Partner bei Funder beeindruckt waren, wie schnell sie damit anfangen konnten, Werkzeugwege zu erzeugen, war dies nicht der einzige Vorteil, der ihnen begegnete.

"Wir waren sehr glücklich damit, wie schnell wir in der Lage waren, HSMWorks anzuwenden. Keine Frage. Als wir dann aber begannen, die Software einzusetzen, sahen wir, wieviel schneller es uns möglich war, um tatsächlich Werkzeugwege zu erzeugen. Nicht nur lag die Berechnungszeit deutlich unterhalb der unserer anderen CAM-Anwendungen, auch die Qualität der Werkzeugwege war sehr beeindruckend", stellte Kim fest. "HSMWorks öffnete uns die Augen nicht nur in Bezug auf die Vorteile der integrierten Lösung in Annäherung zu CAD/CAM, die praktischen Ergebnisse besserer Werkzeugwege und kürzerer Berechnungszeit bedeutete, die Teile schneller auf die Maschinen und von dort zu unseren Kunden zu bekommen."

Ein Job, dessen Berechnung normalerweise rund 20 Minuten dauert, kann nun innerhalb von HSMWorks in fünf Minuten erledigt werden.

Einer der größten Vorteile, die Funder mit HSMWorks erfuhr, war die registrierte Verkürzung der Berechnungszeit, die es dauerte, um einen Werkzeugweg zu erzeugen. Ein Job, dessen Berechnung normalerweise rund 20 Minuten dauert, wurde in HSMWorks in unter fünf Minuten ausgeführt. "Wenn ich HSMWorks mit einem Wort beschreiben sollte, dann wäre dies Geschwindigkeit", stellte Funder fest.

Auf die Frage nach weiteren Vorteilen, die Funder in HSMWorks sehen konnte, listete Kim augenblicklich auf: "Trotzdem wir über keinerlei Erfahrung im Umgang mit SolidWorks verfügten, war es uns möglich, nahezu sofort effektiv mit der Software zu arbeiten. Sehr beeindruckt waren wir auch von der Kontrolle, die wir über die Werkzeugwegarten hatten, um unsere Teile bearbeiten zu können. Die Visualisierung und die Simulation, die uns HSMWorks lieferte, beseitigte alle Fragen dazu, wie die Teile gefertigt würden, bevor sie zu unseren Maschinen gesendet wurden."

Kim und sein Team sehen nun dem Einsatz von HSMWorks entgegen. Sie glauben an integriertes CAD/CAM und daran, einen Wettbewerbsvorteil gefunden zu haben, der nicht nur ihre bestehenden Kunden zufriedenstellt sondern auch neue Geschäfte eröffnet.

Funder Vaerktoj og Maskinfabrik ApS (Funder Werkzeug- und Maschinenfabrik)
hat ihren Sitz in Helsinge, Dänemark.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.

Sie können die Cookies hier Ablehnen.

Weitere Informationen zu unserem Datenschutz finden Sie hier.